Accueil‎ > ‎Agir‎ > ‎Exprimez-vous‎ > ‎Lettres de lecteurs‎ > ‎Publication‎ > ‎

Der Wind, das himmlische Kind ...

"«Der Wind, das himmlische Kind ...» wird in einem Kinderlied gesungen. Aber wenn alle geplanten Projekte realisiert werden, sind unsere Berge bald mit Windrädern vollgestellt. Ob sich da unsere Kinder daran freuen mögen? Auf dem Schwyberg werden die kolossalen Räder wohl schon bald stehen. Projekte gibt es auf dem Euschels, dem Jaunpass und neuerdings auf der Berra. Es fehlt noch das Gantrischgebiet.

Es wird eine Freude sein, unter den sausenden Geräuschen der Räder zu wandern! Und diese Räder drehen sich nur, weil sie dank billigeren Gestehungskosten beim Atomstrom quersubventioniert werden. Und die Gemeinden lassen sich gängeln, weil ihnen Einnahmen versprochen werden, die letztlich auch von Atomstromeinnahmen stammen.

Sind in der kleinräumigen Schweiz Atomreaktoren wirklich schlecht und Windräder gut? Wäre es für unsere Landschaft nicht besser, auf diese modernen Windmühlen zu verzichten und den Atomstrom zu akzeptieren? Auch wenn wir den ganzen Alpenraum damit voll stellen, werden wir auf diese Energiequelle angewiesen sein. Falls unsere Politikersennen gegen diese Verschandelung unserer Voralpen Unterschriften sammeln sollten, werde ich meine jedenfalls gerne beitragen. Und unsere Kinder könnten weiterhin mit Freude ihre Lieder in einer einmaligen Bergwelt singen."

Paul Friess,

Wünnewil, 8 août 2010


Source et original : courrier des lecteurs, Freiburger Nachichten